Blog News

Wie sicher ist Ihr Passwort?

von RMF

Es ist erschreckend, wie viele Menschen unsichere Passwörter benutzen. Viele nutzen immer noch „123456“ oder „qwertz“. Das sind keine sicheren Passwörter und in einem Bruchteil einer Sekunde geknackt.

Ein sicheres Passwort sollte

  • mindestens 12 Zeichen lang sein.
  • Klein- und Großbuchstaben [a-z, A-Z]
  • Zahlen [0-9] und
  • Interpunktions- und Sonderzeichen [-+.,;:/()?!_#*%&$] enthalten.

Bitte beachten Sie unbedingt:

  • Keine Leerzeichen, Umlaute oder nicht druckbare Zeichen
  • Keine identische Zeichen in Folge ab dem 3. Zeichen
  • Keine Zeichenfolgen auf der Tastatur ab dem 3. Zeichen
  • Keine ABC- und Zahlenreihen ab dem 3. Zeichen

Passwortkarten

Wer nur wenige Passwörter zu verwalten hat, für den ist bestimmt die Passwortkarte der Computerzeitschrift c’t interessant: »Passwort aus Papier – Kennwörter mit Zettel und Stift verwalten«. Die dort vorgestellte c’t-Passwortkarte kann hier heruntergeladen werden.

Der Verein »Deutschland sicher im Netz« bietet auch eine Passwortkarte an. Diese kann man per E-Mail bestellen oder hier herunterladen. Statt eines komplizierten Passwortes muss man sich nur drei Dinge merken: den Anfangspunkt in der Tabelle, den Verlauf und den Ausstiegspunkt.

Passwort-Manager

Um die vielen Passwörter zu verwalten, sollten Sie über einen Passwortmanager nachdenken. Als Open Source Software wird KeyPass sehr empfohlen.

Ich selbst verwalte mit 1Password derzeit rund 270 Passwörter und Zugangscodes auf dem Computer. 1Password kann im eigenen W-LAN die Passwörter auch mit dem Tablett und Smartphone synchronisieren. 1Password ist nicht gerade billig, aber durch seine unkomplizierte Anwendung auf allen Geräten jeden Cent wert.

1Password bietet auch weitergehende Dienstleistungen an. Dazu muss jedoch die Passwort-Datenbank – wenn auch verschlüsselt – auf US-Servern gespeichert werden. Davon ist jedoch dringend abzuraten.

zurück zur Blog-Übersicht

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Sicherheit und Arbeitsfähigkeit Ihrer Computer, Tablets, Smartphones usw. immer selbst verantwortlich sind. Für Inhalt, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen übernehme ich keine Gewähr.

Sorgen Sie also immer selbst für regelmäßige Backups und informieren Sie sich gründlich aus verschiedenen Quellen, bevor Sie Änderungen an Ihrer IT vornehmen.